Re: forum kapverdische inseln


[ Reisen Cabo Verde - Kapverdische Inseln ]


Geschrieben von Stephan Gerth am 12. Dezember 2002 01:32:36:

Als Antwort auf: Re: forum kapverdische inseln geschrieben von Wolfgang am 10. Dezember 2002 18:26:21:

Lieber lieber Wolfgang,

Menschen wirst Du immer treffen. Gute wie schlechte. Auch auf Capo Verde. Ich war noch nicht da, verfolge CapVerden und auch
hier das Forum seit über 2 Jahren und hatte auch die Gelegenheit Alfred mit Familie pers. kennenzulernen.
Das Forum und das was verschiedene Leute darin geschrieben haben sind doch nur deren pers. Ansichten! Das Netz ist frei,
jeder kann wann immer und von wo auch immer hier posten.
Das kann doch für Auswanderungsgedanken gar keine Rolle spielen...
Eine handvoll Leute, die dich erzürnen ?...
Mindelo hat allein 48.000 Einwohner ...,
was dich da wohl erst erwartet? ...


-----------------------------

>dieses forum spiegelt für mich die entwicklung auf den inseln.
>begegnete ich bei meinem ersten besuch auf den inseln - dauer ein monat - fast keinen touristen , rekelten sich beim letzten
>die leute mit importierten speisen am süßwasserpool .


Stephan:
Die Inseln werden sich genauso entwickeln wie alle anderen Länder auf unserem Planteten auch. Man kann doch nicht Verbieten
das die CaboVerdianer(innen) zu denken anfangen und sich der 'Welt' öffnen.
Um nun unsinnigen Antworten vorzukommen...
Das Touristen auf Capverde kommen, scheint ja im gewollten Interesse des Landes zu sein. Auch unseren bekannten heimischen
Gepflogenheiten, Softeis, Bier und Süsswasserpool zu geniesen scheinbar auch. Sonst wäre es ja wohl verboten.
Ich habe nicht gehört das ein Ausländer zum Staatsoberhaupt von CapVerden gewählt worden ist. Falls doch, verbessere mich.
Und das Recht zu sagen, lieber Herr Staatsoberhaupt, sie dürfen keine Ausländer oder nur 10 Stück pro Monat ins Land lassen
damit es nicht aus dem Entwicklungslandstatus rauskommt oder keine schlechten Einflüsse aus der Industriewelt sich einsiedeln
haben wir ja wohl auch nicht.
-------------------------------


----------------------------------------------------------------------
>auch ich spielte ursprünglich mit dem gedanken auszuwandern , doch wenn ich im forum genauer lese ,
>treffe ich auf cabo verde leute vor derer gegenwart ich eigentlich urspünglich die
>abgeschiedenheit der inseln aufsuchte .

Stephan:
Wenn es Dir nur um Ärger mit deinen Nachbarn oder Arbeitskollegen geht kann man auch einfach in eine andere Stadt ziehen.
------------------------------------------------------


Auswandern kann viele Gründe haben. Aber sicherlich nicht einfach nur um Menschen zu entgehen, die man nicht mag.

Mein Lieblingsprogramm im Fernsehen ist zur Zeit Phoenix. Eine Bundestagsdebatte nach der anderen... und das live.
Und alle reden sie nur um den heißen Brei herum. Deutschland ist entgegen der rot-grünen Meinung, von eben diesen
und den ganzen total unnötigen und hemmenden Gewerkschaften und noch vielen anderen nicht rechtzeitig erkannten Anzeichen
völlig runtergewirtschaftet worden. Das soziale Sicherungssytem ist, was leider niemand klipp und klar sagt höchstens noch
für 21 Tage im Monat gesicheret, die restlichen Tage gehen schon wieder auf Pump. Über die Hälfte des Steueraufkommens geht
nur für den Staatshaushalt drauf!
Unglaublich, eine Firma mit 53% Wasserkopf!!!!
Aktionäre eine Firma würden sofort den Vorstand und 3/4 der Verwaltung rauswerfen um wieder normale Verhältnisse zu haben
So jagr eine Hyobsbotschaft die andere. Eine klare Linie ist nicht zu sehen.

Für mich als selbstständigen, der diesen unqualifizierten Politikern wie ehemaligen Lehrern, Journalisten (meine nicht dich
Barbara :-) , sondern unseren sogen. "Superminister" ) und sonstigen möchtegern Politikern die wahrscheinlich nicht mal eine
Bilanz lesen können, ausgeliefert ist und deren Gesetze und Erlasse ausbaden und bezahlen muss, steht nur noch Ohnmacht
entgegen. ICH HABE ALLES VERLOREN!
So mag jeder andere Gründe fürs auswandern haben.

Meine Frau und ich wollen auswandern, nicht weil uns Nachbar Huber nicht gefällt. Wir wollen unseren Frieden finden. Wir
haben alle Höhen und Tiefen die man in Deutschland erleben kann durchlebt.
So sei es...
Mehr als Essen und trinken kann man nicht und auch nichts mit ins Grab nehmen. Daher interessieren wir uns für die CapVerden!
Es ist klein, es ist das ganze Jahr warm. Die Menschen sind noch bodenstämmig. Der Tourismus wird sicherlich die nächsten 20
Jahre nie eine ausschlaggebende Rolle spielen. Also hat man Ruhe vor den Nachbarn daheim :-). Wir wollen einfach nur die
verbleibenden Jahre für uns, in einer angenehmen Umgebung sinnvoll mit Spass am Leben und in Ruhe verbringen.

Und mir ist es völlig egal, ob sich hier ab und wann hitzige Diskussionen ergeben. Die gibt es immer mal. Nur, das
gesprochene Wort, evtl. noch in feucht föhlicher Runde, ist am nächsten Morgen schon verraucht, während man es hier immer
und immer wieder nachlesen kann.
Alfred könnte die entsprechenden Passagen ja auch sofort löschen. Aber wieso denn?
Die beleidigten Leberwürtse bleiben eben weg aus dem Forum, d.h. schon wieder mehr Platz auf der Festplatte für unsere
Diskussionen :-) . Das nennt man auch Selbstreinigung.

Stephan


>dieses forum spiegelt für mich die entwicklung auf den inseln.
>begegnete ich bei meinem ersten besuch auf den inseln - dauer ein monat - fast keinen touristen , rekelten sich beim letzten
die leute mit importierten speisen am süßwasserpool .
>auch ich spielte ursprünglich mit dem gedanken auszuwandern , doch wenn ich im forum genauer lese , treffe ich auf cabo
verde leute vor derer gegenwart ich eigentlich urspünglich die abgeschiedenheit der inseln aufsuchte .
>grüße aus nö
>wolfgang





Antworten:


[ Reisen Cabo Verde - Kapverdische Inseln ]