Re: ist eine unterkunft nicht mehr wichtig


[ Reisen Cabo Verde - Kapverdische Inseln ]


Geschrieben von alfred am 27. Februar 2001 23:56:50:

Als Antwort auf: ist eine unterkunft nicht mehr wichtig geschrieben von bernd am 27. Februar 2001 23:37:47:

Lieber Bernd,

hier kann jeder schreiben, was er gerne möchte, Hauptsache ist, daß es weder ungesetzlich noch ehrenrührig ist.

Wahrscheinlich haben die Leser an diesem Board nicht sehr viel mit Globetrottern am Hut? Vielleicht interessieren sich die Leser doch für Politik in diesem Land? Vielleicht mögen sie dieses Land und haben hier etwas gefunden, was sonst nicht so ist? Vielleicht wollen sie, daß das Land nicht von Touristen überströmt wird? Vielleicht wissen sie, wie gastfreundlich, herzlich und doch so bitter die Caboverdeaner sind und haben deshalb keinen Sinn für jemanden, der nur wissen will, wo man am billigsten oder noch besser umsonst in diesem Land etwas bekommt? Vielleicht sind sie auch der Meinung, daß man in einem armen Land was lassen soll, vor allem, weil man soviel an Nichtmateriellem bekommt?

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, warum die Leute nicht auf Deine Frage geantwortet haben. Würd mich interessieren, ob eine meiner Überlegungen zugetroffen hat !?

Ich selber, der ich seit 19 Jahren hier lebe, mit den Leuten in den Jahren 83 und 84 gehungert und gedurstet habe und mir dann wenigstens ein bißchen vorstellen konnte, wie das in den 40-igern und 60-iger Jahren gewesen sein muß, als einmal mehr als die Hälfte und beim zweiten Mal fast die Hälfte der Bevölkerung verhungert ist, bin der Meinung, daß man ein Land der Dritten Welt nur bereisen und damit die lokale Infrastruktur nutzen sollte, wenn man nicht nur im Kopf hat, möglichst kein Geld zu brauchen. Damit ist uns sicher nicht geholfen, im Gegenteil.

Deine Anfrage fand ich erst einmal durchaus normal, nur jetzt, wo Du Dich selber als Globetrotter bezeichnest, habe ich reagiert. Unsere Gäste müssen ganz bestimmt nicht mit ihrem Geld herumschmeissen, das erwartet wirklich keiner, aber Globetrotter, die um jeden Pfennig geizen und sich, wie schon oft passiert, sogar bei den armen Leuten durchschnorren, da muß ich sagen, die will ich nicht hier und ich glaube die Mehrheit der Leute in Cabo Verde auch nicht.

Kann mich ja irren, aber ich meine halt das herausgelesen zu haben, vor allem wegen Deiner fordernden Art: um Rat und Hilfe bittet man und bedankt sich dafür. Bitten aber ist nicht Fordern

mit vielen Grüßen aus Sto. Antao

alfred

PS: wenn es Dein Budget zuläßt, dann solltest Dir den neuen Reiseführer im ReiseKnowHow Verlag von Regina Fuchs besorgen, die sagt da ein paar Sätze zu diesem Thema und hat auch Tipps bezüglich von preiswerten Unterkünften.




Antworten:


[ Reisen Cabo Verde - Kapverdische Inseln ]